Die Sonne – eine einzigartige Energiequelle

Die Energie der Sonne ist (nahezu) grenzenlos. Bis ihr Wasserstoffvorrat verbraucht sein wird, vergehen noch rund 5 Milliarden Jahre. Und: Ihr Energiepotenzial ist extrem hoch. Die auf der Erde ankommende Energiemenge ist ungefähr 5.000 mal höher als der aktuelle Energiebedarf der gesamten Weltbevölkerung.

  • Als Energielieferant ist die Sonne unerschöpflich
  • Ihre Energie ist kostenlos
  • Die Sonne ist eine umweltfreundliche Energiequelle
  • Sie kann weltweit genutzt werden

Rund um die Sonnenenergie

Die Sonnenenergie

Saubere Energie aus dem All: Die Sonne kann als kostenlose Energiequelle optimal für nachhaltigen Strom genutzt werden.

Der Umweltgedanke

Wer Solarstrom nutzt, schont die Umwelt und sorgt mit dafür, dass nachfolgenden Generationen auf einer intakten Erde leben können.

Der Atomausstieg ...

... wird durch Photovoltaik unterstützt. Denn nur sie kann die Lücke, die beim Atomausstieg entsteht, schließen.

Der Kohleausstieg

Der Ausstieg ist beschlossene Sache. Somit gibt es Sicherheit für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Durch den Ausstieg wird der CO2-Ausstoß um ein Drittel reduziert.

Die Klimaziele in Deutschland

Die deutschen Klimaziele sehen eine Emissionsreduktion von 20 Prozent bis 2020 und mindestens 40 Prozent bis 2030 vor. Photovoltaik leistet einen ausschlaggebenden Beitrag dazu.

Die Klimaziele in Europa

Der Ausstoß von Treibhausgasen soll im Vergleich mit 1990 um 60 Prozent sinken. Die Erhöhung des Anteils von Energie aus erneuerbaren Quellen soll dabei auf mindestens 32 Prozent steigen.


Solarstrom – was muss ich dazu wissen?

Bei Photovoltaik-Systemen wird aus dem Licht der Sonne – und aus diffusem Licht – Strom erzeugt, der direkt ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Dabei fangen die auf dem Dach montierten Solarmodule die Lichtenergie ein und wandeln sie in elektrische Energie um.

Der so erzeugte Solargleichstrom gelangt über die Hauptleitung zum Wechselrichter und wird dort in Wechselstrom, die Stromart unseres öffentlichen Stromnetzes, umgewandelt. Über einen eigenen Einspeisezähler wird die produzierte Strommenge kontinuierlich gemessen und der elektrische Strom ins öffentliche Netz geleitet. Im Rücklauf steht dieser Strom auch dem Erzeuger selbst zur Verfügung.

Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vom 1. April 2000 regelt die Bundesregierung die Abnahme und Vergütung von Strom aus regenerativen Energiequellen.

Aktueller Gesetzestext des EEG